Omas Schlafmütze

OmasMuetze2

Lena war mal wieder zu Besuch bei ihrer Oma; denn ab und zu, wenn die Eltern abends etwas unternehmen wollten, durfte Lena bei ihrer Großmutter übernachten. Nachdem Oma eine ihrer schönen Gute-Nacht-Geschichten erzählt und das Licht bereits ausgeknipst hatte, war Lena irgendwie noch unzufrieden: „Oma, ich kann abends immer so schwer einschlafen. Das ist sooo anstrengend. Was kann ich denn tun, damit das schneller geht?“ Ihre Großmutter überlegte kurz und sagte: „Ich habe da eine Idee. Auf dem Dachboden in einer der alten Truhen habe ich noch eine Strickmütze aus weicher Zauberwolle. Wenn man die aufsetzt, schläft man sofort ein. Egal, ob man müde ist oder nicht. Warte kurz, dann hole ich sie dir.“Wenig später kam sie zurück, in der Hand eine schöne selbst gestrickte Mütze mit buntem Blumenmuster. „Setz sie mal auf, Lena!“ sagte die Oma. Lena nahm sie in die Hand, setzte sie auf und siehe da: Sie schlief sofort ein, aber nicht nur das! Sie träumte einen der schönsten Träume, den sie je gehabt hatte.

Am nächsten Tag wurde sie von ihren Eltern abgeholt. Ihre Mütze hatte ihre Oma in eine Tüte gesteckt, damit Lena nun keine Probleme mehr mit dem Einschlafen haben sollte.

Am Abend kurz vor dem Essen wollte Lenas Vater die Nachrichten schauen und legte sich daher schon mal gemütlich auf das Sofa. „Hui, schon so spät!“, sagte er zu Lena. „Nach dem Abendessen geht es aber direkt ohne Umwege ins Bett!“. Das gefiel Lena ganz und gar nicht, denn sie wollte noch so gern ein bisschen spielen. Aus ihrer Tüte holte sie nun die Mütze heraus: „Papa, guck mal, was ich von Oma geschenkt bekommen habe!“ Stolz zeigte sie ihrem Vater die Zaubermütze. Der Vater meinte: „Eine schicke Mütze, Lena! Ob die mir auch passt?“ In diesem Moment nahm er die Wollmütze in beide Hände und setzte sie geschwind auf seinen Kopf, bevor Lena ihm verraten konnte, was es mit der Mütze auf sich hatte. „Guck mal, mein Schatz, die Mütze…“ Lenas Vater konnte den Satz nicht mehr zu Ende sprechen. Er war sofort auf dem Sofa eingeschlafen.

„Kommt ihr jetzt bitte zum Essen!“, hörte Lena ihre Mutter rufen. „Mama, ich glaube, Papa hat heute keinen Hunger mehr. Er ist schon schlafen gegangen. Dann können wir ja auch nach dem Essen noch zusammen spielen!“ Während sie dies sagte, fiel Lena auf, dass ihre neue Schlafmütze sogar noch praktischer war als sie gedacht hatte.