Eine traumhafte Insel

TraumhafteInsel

Es war einmal ein Pilot, der hatte mit seinem Flugzeug schon die ganze Welt bereist. Doch eine kleine Insel ganz im Süden, da wo es sehr, sehr warm ist, die kannte er noch nicht. Es war auch kein Wunder, dass er die Insel nicht kannte, denn sie war nirgendwo eingezeichnet. In keiner Landkarte, auf keinem Globus, nirgends.
Aber ein kleiner Nachbarsjunge hatte ihm von der Insel erzählt. Es sollte dort traumhafte Strände aus Puderzucker geben und so schönes, warmes Wasser, dass man am liebsten immerzu nur baden wollte. Früchte groß wie Luftballons gäbe es dort, die so lecker schmeckten, dass man nie mehr etwas anderes essen wollte. Und die Menschen seien dort so nett zueinander, dass sie sich jeden Tag gegenseitig besuchten, um sich etwas zu schenken. „Eine traumhafte Insel muss das sein“, sagte der Pilot und machte sich auf die Suche.

Er flog wochenlang nur mit dem Ziel, diese eine Insel zu finden. Er flog tagsüber,
er flog nachts, er flog bei Regen und sogar bei Sturm mit seinem kleinen Flugzeug.
Doch er hatte einfach kein Glück. Er fand diesen wunderbaren Ort nicht. Zu Hause angekommen legte er sich auf sein Sofa und überlegte, wo er noch nach dieser wundersamen Insel suchen könnte. Doch dann schlief er erschöpft ein. Durch ein Klopfen an der Tür wurde er geweckt. Es war der Nachbarsjunge. „Pilot, wo warst du denn die ganze Zeit?“, fragte er und der Pilot antwortete: „Ich habe deine Insel gesucht – die, von der du mir erzählt hast. Die Insel mit den traumhaften Stränden und den tollen Früchten.“ „Meine Insel?“, kicherte der Junge, „die kannst du nicht finden, auch wenn du die ganze Welt abfliegst. Die Insel gibt es doch nur im Traum. Schließ die Augen, dann kannst auch du sie sehen.“ Und der Pilot schloss die Augen und fiel in einen tiefen, tiefen Schlaf…